Tag: Rückblick

Der BI Research e.V. veranstaltete am 26. November 2010 in Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik e.V. und mit freundlicher Unterstützung von TDWI e.V. (The Data Warehouse Institut) den fünften Workshop on Business Intelligence. Das Thema lautete diesmal “Business Intelligence im E-Commerce”. Nach der Eröffnung des Workshops durch Prof. Dr. Andreas Hilbert in den Räumlichkeiten der T-Systems MMS, sprach zunächst Dr. Jörg Reinnarth, Geschäftsführer der Congenii Consulting Group, über den erfolgreichen Einsatz von Business Intelligence im E-Commerce. Im Anschluss daran, veranschaulichte Hans-Werner Klein, Leiter Internet Business Intelligence & Website Analytics bei der Telekom Deutschland GmbH, die Nutzer- und Ergebnisorientierte Webanalyse bei der Deutschen Telekom.

Nach einer längeren Mittagspause, in der die rund 60 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft die Möglichkeit zum Networking aktiv nutzten, referierte Gunnar Schröder von der T-Systems MMS zum Thema „Angebotsoptimierung durch Empfehlungssysteme“. Anschließend berichteten Peter Tüscher und Arne Meissner, von der Detecon Schweiz AG über E-Commerce als digitales Beziehungsmanagement. Sie gaben einen Ausblick auf den Kundenservice der Zukunft.



Bei der anschließenden Kaffeepause konnten sich die Teilnehmer für den dritten Abschnitt des Workshops stärken. Der Geschäftsführer der Webtrekk GmbH Christian Sauer eröffnete den letzten Teil des Workshops mit einem Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Webanalyse speziell mit der Verknüpfung der Offline- mit der Online-Welt. Mit dem Thema „Social Media Controlling: Lebenszyklus eines Leads im Social Web“ lieferte Ulf-Jost Kossol von der T-Systems MMS den letzten Fachvortrag des Tages.



Nach den Abschlussworten von Prof. Dr. Andreas Hilbert ließen die Teilnehmer diesen interessanten Tag gemeinsam auf dem Dresdner Striezelmarkt ausklingen.

Der BI Research e.V. veranstaltete am 07. Mai 2010 mit freundlicher Unterstützung von MicroStrategy und der GI-Regionalgruppe den vierten Workshop on Business Intelligence. Das Thema lautete diesmal “Business Intelligence and Management Reporting”. Nach der Eröffnung des Workshops durch Prof. Dr. Andreas Hilbert im Rektorat der TU Dresden, sprach zunächst Dr. Georg Loepp, Business Development Manager bei TERADATA, über den erfolgreichen Einsatz von Finanz- und Controlling-Systeme bei der Nationwide Versicherung. Im Anschluss veranschaulichte der Senior Business Manager Dr. Jörg Reinnarth von Altran CIS, die Herausforderungen bei der Entwicklung eines Management-Dashboards für ein großes Telekommunikationsunternehmen.

Nach einer kurzen Pause, die von den Teilnehmer zum reichhaltigen Informationsaustausch genutzt wurde, eröffnete Detlev Jeschka, Lösungsspezialist BI und Performance Management von Microsoft, den zweiten Teil des Workshops. Er präsentierte die Einsatzmöglichkeiten von Microsoft SharePoint 2010 für das Management Reporting. Anschließend berichtete Philipp Blome, Hauptabteilungsleiter Supply Chain Innovation der MGI METRO Group über die Echtzeit-gesteuerte Fleischproduktion im real Future Store.



Der vierte Workshop kann mit rund 70 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft als erneuter Erfolg gewertet werden und bestärkt den Vorstand des Vereins in der Ausweitung der Workshops. Weitere Information hierzu erhalten Sie in Kürze durch das Save-the-date.

Am 06. November veranstaltete der Business Intelligence Research e.V. den dritten Workshop on Business Intelligence zum Thema „BI meets Health-Care”. Rund 60 Personen aus Forschung und Wirtschaft folgten dem Aufruf des Vereins und trafen sich im Rektorat der Technischen Universität Dresden zu einem Erfahrungsaustausch in dieser spannenden Anwendungsdomäne. Nach der Eröffnung des Workshops durch Prof. Dr. Andreas Hilbert, Professur für Business Intelligence an der TU Dresden, referierte zunächst Volkxer Lowitsch, Leiter des Geschäftsbereich IT-Direktion am Universitätsklinikum Aachen, über den Einsatz von Business Intelligence zur Prozessoptimierung im Krankenhausmanagement. Im Anschluss skizzierte Dietmar Schröder, CIO der Techniker Krankenkasse, die Dezentralisierungsbestrebungen der TK im Bereich der BI-Anwendungen, mit dem Ziel, den Fachbereichen ein selbstständiges Reporting zu ermöglichen.



Die anschließende Mittagspause wurde durch die Teilnehmer für einen ausgiebigen Erfahrungsaustausch genutzt. Hartmut Schulte, Geschäftsführer der Punctum GmbH eröffnete den zweiten Teil des Workshops mit seinem Vortrag „Beyond SAP – Effektive Nutzung von Business Content durch In-Memory-OLAP und -Reporting-Technologien“. Den Abschluss des Workshops bildete die Präsentation von Matthias Kleinschmidt, Projektleiter DWH/BI des GKV-Spitzenverbands, zum Thema des Analytical Sandboxing. Er beschrieb eindrucksvoll das Spannungsfeld zwischen Revisionssicherheit und agiler Datenanalyse im Bereich des Data Warehousing.



Der Business Intelligence Research e.V. veranstaltete am 28. Mai 2009 den 2nd Workshop on Business Intelligence in Dresden. Schwerpunkt dieser Veranstaltung war das Thema Enterprise 2.0 und seine Implikationen für die Business Intelligence. Als Keynote-Sprecher zum Thema Enterprise 2.0 konnte Dr. Frank Schönefeld gewonnen werden, der als ausgewiesener Experte in diesem Gebiet gilt. Neben „den blühenden Landschaften” des Enterprise 2.0 zeigte er dem interessierten Publikum von ca. 65 Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft auch mögliche Anwendungsdomänen für die Business Intelligence auf. Im Anschluss schilderte Dr. Gregor Hackenbroich, Research Program Manager des SAP Research Centers in Dresden, seine Erfahrungen in der Entwicklung von Web 2.0 Business Analytics. Am Beispiel des eigenen SAP Community Networks konnte er den Zuhörern darlegen, wie eine mögliche Umsetzung des Enterprise 2.0 Gedankens mit Werkzeugen der Business Intelligence gelingen kann.

Nach einer kurzen Pause, die durch viele Beteiligte für einen intensiven Erfahrungsaustausch genutzt wurde, eröffnete Matthias Stemmler, Principal Systems Consultant des Datenbankherstellers Sybase, den zweiten Teil des Workshop mit seinem Vortrag zum Thema Enterprise 2.0 und der Datenbanktechnologie Sybase IQ. Er verdeutlichte die in den vorherigen Vorträgen bereits angeklungenen Schwierigkeiten der Verarbeitung von Massendaten, die im Umfeld des Enterprise 2.0 in einem weitaus höheren Maße anfallen. Zum Abschluss des Workshops stellte Frau Eva-Juliane Faust mit ihrem Kollegen Adam Klein von Altran CIS exemplarisch vor, wie sie für einen großen italienischen Mobilfunkdienstleister die Gefühlswelten und Meinungen der Kunden im Web 2.0 bestimmen. Die Diskussion am Ende des Vortags offenbarte allerdings, dass die Methoden des Opinion Minings nicht vollständig ausgereift sind und noch ein hohes Forschungspotential aufweisen.

Rückblickend kann die Veranstaltung als voller Erfolg gewertet werden. Es ist den Verantwortlichen gelungen verschiedene Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch in einer hochspannenden Anwendungsdomäne zusammenzubringen. Für den 3rdWorkshop on Business Intelligence kann der 6. November 2009 bereits vorgemerkt werden. Das Thema und die Referenten werden in Kürze bekannt gegeben.